Top 5 Fehler bei der Berufsbekleidung

Was du bei der Wahl der Berufskleidung auf keinen Fall tun solltest …

  1. Schlechte Passform
    Sitzt die Berufsbekleidung nicht richtig, fühlen sich die Mitarbeiter nicht wohl und strahlen das auch aus. Berufsbekleidung muss bequem sein und genügend Bewegungsfreiheit bieten, damit das Personal effizient arbeiten kann und einen guten Eindruck auf die Gäste macht.

  2. Falsches Material
    Gerade in der Gastronomie muss schnell gearbeitet werden und kommt man auch mal ins Schwitzen. Da ist das richtige Material Gold wert. Nach Möglichkeit sollte Berufsbekleidung atmungsaktiv und eventuell sogar fleckabweisend sein. Baumwolle oder Baumwoll-Mischgewebe bieten sich hier an.

  3. Schlechte Pflegeeigenschaften
    Berufskleidung in der Gastronomie sollte pflegeleicht und bei hohen Temperaturen waschbar sein, da sie häufiger verschmutzt und somit auch öfter gewaschen werden muss als Freizeitkleidung. Die hohen Temperaturen sorgen für beste Hygiene. Außerdem sollten die Kleidungsstücke nach vielen Waschgängen noch ihre ursprüngliche Form behalten.

  4. Nicht einheitlich
    Servicepersonal sollte immer einheitlich und klar erkennbar gekleidet sein. Unterschiedlich gekleidetes Personal wird von den Gästen nur schlecht erkannt und sorgt für Verwirrung. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du zusätzlich dein Logo auf die Kleidung sticken oder drucken lassen. Dann gibt es sicher keine Missverständnisse.

  5. Unpassender Stil
    Dein Servicepersonal repräsentiert dein Lokal, dein Konzept und deinen Style nach außen. Ist dein Konzept eher ländlich und rustikal orientiert, ist Landhaus oder Tracht die richtige Wahl. In einem Gourmetrestaurant hingegen sollte klassische Kleidung gewählt werden. Im hippen Café ist modische Kleidung angesagt. Ein gepflegter und stilvoller Auftritt sollte bei jedem Mitarbeiter gewährleistet sein, auch bei Ihrem Küchenpersonal.

Bildquelle Titelbild:© JOBELINE Gastrobekleidung

Sponsoren