Storytelling in der Gastronomie

Nicht nur Marketing-Experten großer Unternehmen sollten den Begriff Storytelling kennen – auch Gastronomen und Gründungsinteressierte sollten sich mit diesem Thema auseinandersetzen! Denn gutes Marketing ist unerlässlich, wenn das neu gegründete Gastro-Startup erfolgreich sein soll.

Was ist Storytelling?

Besonders gut können sich deine Kunden mit deinem Gastro Unternehmen identifizieren, wenn du deine Geschichte so erzählst, dass sie sich hineinversetzen können – und genau das meint Storytelling. Storytelling ist also eine Erzähltechnik, mit deren Hilfe du deine Geschichte so erzählen kannst, dass deine Gäste nicht nur informiert, sondern auch emotional angesprochen werden.

 

Wofür eignet sich Storytelling in der Gastronomie?

In der Gastronomie eignet sich besonders die Gründungsgeschichte für Storytelling. Dabei ist es nicht wichtig, eine besonders außergewöhnliche Gründungsgeschichte zu haben, sondern eher, dass sie authentisch erzählt wird – denn weckt sie bei den Gästen bestimmte Emotionen und bleibt in Erinnerung. Inhaltlich kommen viele Punkte in Frage: Wie bist du auf die Idee gekommen, zu gründen? Gab es ein bestimmtes Erlebnis, das dich zur Gastronomie gebracht hat? War es ein langgehegter Lebenstraum oder eine spontane Entscheidung? Wie bist du bei der Gründung vorgegangen und welche Stolpersteine gab es auf deinem Weg? Wie hast du deinen ersten großen Erfolg gefeiert? Aber nicht nur die Gründung, auch die Eröffnung oder andere Events sind geeignet, um sie mittels Storytellings aufzubereiten.

 

Wie funktioniert Storytelling?

Das Ziel von Storytelling ist es, deinen Gäste deine Geschichte so zu erzählen, als ob sie sie selbst erlebt hätten. Deshalb orientiert sich die Methode des Storytellings an den klassischen Erzählformen wie Heldenerzählung, Abenteuergeschichte oder Drama. Es gehört also dazu, beim Storytelling auch Stilelemente zu nutzen, die deine Geschichte interessant machen. Wichtig beim Storytelling ist es, Persönlichkeit zu zeigen und dabei authentisch zu bleiben. Im Optimalfall versiehst du deinen Text auch mit passenden Bildern, anhand derer die Gäste deine Geschichte nachverfolgen können.

 

Welche Kanäle eignen sich für Storytelling?

Du kannst verschiedene Kanäle nutzen, um deine Geschichte zu erzählen. Besonders geeignet ist hier die Website, du kannst sie aber auch in der Speisekarte platzieren oder in einzelnen Abschnitten bei Facebook, Instagram oder anderen sozialen Netzwerken posten. Besonders geeignet für die Social Media Plattformen sind auch kleine Anekdoten aus dem Gastro-Alltag oder die Entstehung eines neuen Gerichts.

 

Muss es beim Storytelling nur um mich gehen?

Die Antwort lautet hier ganz klar: Nein! Auch deine Mitarbeiter können Teil deiner Geschichte sein. Was sind ihre täglichen Aufgaben? Was können Sie besonders gut? Welche Aufgaben mögen sie vielleicht nicht so gerne? Was erleben sie im tagtäglichen Umgang mit den Gästen? Aber nicht nur die Mitarbeiter, auch Familienmitglieder kannst du potenziell in deine Geschichte mit aufnehmen: Hast du vielleicht einen Familienbetrieb übernommen? Kochst du nach den Rezepten deiner Großmutter? Die Location selbst bietet ebenfalls Ansatzpunkte: Hat die Location eine besondere Geschichte? Oder hat deine Einrichtung vielleicht eine besondere Bedeutung?

Auch, wenn es dir am Anfang vielleicht kompliziert erscheint: Die eigene Geschichte interessant und authentisch zu erzählen, ist nicht schwer. Wer seine Grünungsgeschichte interessant, spannend und humorvoll erzählt, wirkt authentisch auf seine Kunden und baut eine langfristige Beziehung zu ihnen auf.


Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Informationen zur Gastro Academy

Unsere Sponsoren: