Pressearbeit für die Gastronomie

Mund-zu-Mund-Propaganda und Social Media Marketing sind ohne Zweifel wichtige Kanäle, wenn eine neue Gastronomie eröffnet werden soll – trotzdem sollten auch die restlichen Medien nicht vergessen werden. Zeitung, Radio und Fernsehen haben nach wie vor eine hohe Reichweite und können besonders auf lokaler Ebene bei einer Neueröffnung enorm hilfreich sein. Pressearbeit, also PR, sollte deshalb nicht vernachlässigt werden, denn je mehr Aufmerksamkeit ein neu eröffneter Gastro Betrieb bekommt, desto besser.

Allerdings ist es nicht ganz einfach, die Aufmerksamkeit der Presse auf sich zu ziehen. Deshalb solltest du bei der Pressearbeit für deine Neugründung unbedingt einige Dinge beachten:

 

1.      Die Redakteure warten nicht auf dich

Du bist mit Sicherheit nicht der einzige neue Gastrobetrieb, der möchte, dass in der Lokalzeitung oder im örtlichen Radio- oder Fernsehprogramm über ihn berichtet wird. Redakteure bekommen jeden Tag unzählige Pressemitteilungen zugeschickt, müssen aber mit dem Platz in der Zeitung oder der Sendezeit sehr genau haushalten. Deshalb kann natürlich nicht jede Presseinformation berücksichtigt werden. Ähnlich wie bei Bewerbungen kommt es deshalb darauf an, möglichst gutes und aussagekräftiges Material zu verwenden. Zusätzlich kann es nicht schaden, die Presseinfo nicht an die allgemeine Adresse des Mediums zu schicken, sondern vorher zu recherchieren, wer der richtige Ansprechpartner ist. Diesen ermittelst du entweder, indem du beim entsprechenden Medium anrufst und nachfragst, oder indem du regelmäßig auf die Namen der Autoren im für dich interessanten Ressort achtest. Anschließend kannst du dein Material direkt an die richtige Person schicken.

 

2.      Gut aufbereitetes Material ist das A und O

Ist deine Presseinformation erst mal auf dem richtigen Schreibtisch gelandet, hast du die erste Hürde gemeistert – jetzt muss sie allerdings noch aus der Vielzahl an Informationen, die ein Redakteur jeden Tag zugesendet bekommt, ausgewählt werden. Am ehesten gelingt dir das, wenn du dich bemühst, deine Pressemitteilung so gut wie möglich aufzubereiten. Je weniger Arbeit der Redakteur mit deinem Beitrag hat, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er ausgewählt und veröffentlicht wird.

 

3.      Erstelle einen Pressebereich auf deiner Website

Sehr simpel, aber oft vergessen: Auch bei der Website eines Gastro-Betriebs ist es wichtig, einen Pressebereich zu integrieren, in dem Journalisten bei Bedarf zusätzliche Materialien finden können. Hier kannst du eine Auswahl an Bildern in verschiedenen Größen sowie eine kurze und eine etwas längere Vorstellung von dir und deinem Projekt ablegen – sollte der Redakteur doch zusätzliche Informationen benötigen, sind diese leicht auffindbar.

 

4.      Beachte den Redaktionsschluss

Ist es dir wichtig, dass deine Pressmitteilung an einem bestimmten Tag veröffentlicht wird, solltest du unbedingt den Redaktionsschluss beachten. Denn eine Zeitung, aber auch ein Beitrag im Radio oder Fernsehen muss zu einem festgelegten Zeitpunkt fertig sein. Spätnachmittags ist es in der Regel zu spät, denn dann ist die Seite oder die Sendung schon geplant. Frühmorgens haben Journalisten normalerweise sehr viele E-Mails in ihrem Postfach – auch hier wird dann gerne mal etwas aussortiert, ohne genauer unter die Lupe genommen zu werden. Der späte Vormittag ist deshalb oft die beste Zeit, um eine Presseinformation abzuschicken.

 

Was macht eine gute Presseinformation aus?

  • Beantworte schon im ersten Absatz die fünf W-Fragen: Wer, Wo, Wann, Wie, Warum?
  • So wird sofort deutlich, worum es geht und wann und wo deine Eröffnung stattfindet.
  • Achte darauf, dass wirklich alle wichtigen Informationen enthalten sind. Und kontrolliere am besten mehrfach, dass sie auch richtig sind!
  • Bevor du die Pressemitteilung versendest, solltest du sie am besten von mehreren Personen Korrekturlesen lassen. Eine Pressemitteilung, die Rechtschreibfehler enthält, wird in der Regel sofort aussortiert.
  • Sei authentisch! Es kommt bei einer Pressemitteilung nicht darauf an, dich möglichst gut darzustellen oder deine Gastronomie über den grünen Klee zu loben. Viel wichtiger ist es, deine Geschichte und deine Idee authentisch zu erzählen.
  • Bei einer Presseinformation kommt es nicht nur auf den Text, sondern auch auf visuelle Elemente an. Schicke deshalb gutes und hochwertiges Bildmaterial mit. Denke dabei daran, dass das Bild auch gedruckt gut aussehen muss – eine höhere Auflösung ist deshalb immer besser. Grundsätzlich ist es auch empfehlenswert, in professionelles Bildmaterial zu investieren und keine selbst geschossenen Handyfotos zu verwenden.
  • Denke daran, auch deine Kontaktdaten, die Öffnungszeiten deines Lokals und einen Hinweis zu deiner Website und deinen Social Media Auftritten zu ergänzen.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Informationen zur Gastro Academy

Unsere Sponsoren: