Dieser Artikel wird präsentiert von der Buhl Lohn GmbH.

Kleiner Aufwand, große Wirkung

Wer ein Restaurant eröffnet, sollte vom ersten Moment an seine Gäste begeistern. Den ersten und vielleicht wichtigsten Eindruck Ihres Restaurants vermittelt Ihre Speisekarte. Wenn nur die lästige Schreibarbeit und der enorme Aufwand, den die gesetzlich geforderte Allergendeklaration mit sich bringt, nicht wäre!

Wer neu in der Branche ist, kann hier schnell den Überblick verlieren. Um Ärger zu vermeiden, lohnt es sich deshalb, sich bei der Erstellung der Speisekarte helfen zu lassen. HOGAPAGE, das Branchenportal für die Gastronomie und Hotellerie, hat zu diesem Zweck ein Onlineprogramm entwickelt, mit dem die Erstellung einer ansprechenden und korrekten Speisekarte auch für Neueinsteiger ohne großen Aufwand möglich ist.  Mit dem HOGAPAGE-Speisekartenplaner erstellen, gestalten und pflegen Sie Ihre Menükarten im Handumdrehen – und punkten bei Ihren Gästen mit einem professionellen und ansprechenden Auftritt.

Das innovative Online-Tool ermöglicht das Erstellen einer geschmackvollen Speisekarte mit nur wenigen Mausklicks – der Küchenchef darf sich über eine Zeitersparnis von bis zu 90 Prozent freuen. Besonders praktisch: Allergene und enthaltene Zusatzstoffe deklariert der Speisekartenplaner ganz automatisch.

Mehr als 20.000 Speisen, Produkte und Zutaten

Der Speisekartenplaner basiert auf einer riesigen Datenbank, die mehr als 20.000 Speisen, Produkte und Zutaten beinhaltet. Den Küchenexperten des Projektteams ist es gelungen, eine Fülle an Gerichten und Komponenten samt den darin enthaltenen Allergenen und deklarationspflichtigen Zusatzstoffen zusammenzutragen. Das Ergebnis überzeugt: Regionales, Internationales, Bodenständiges, Gourmetküche, Traditionelles oder Trend-Food – die ganze Bandbreite der Gastronomielandschaft wurde abgebildet. Dementsprechend gehören zu den Kunden, die bereits erfolgreich mit dem HOGAPAGE-Speisekarten-Planer arbeiten, Hotelrestaurants genauso wie gehobene Restaurants, Imbissbetriebe oder Lieferdienste.

Kinderleichte Bedienung

Das Erstellen einer Menükarte mit dem Speisekarten-Planer funktioniert ganz einfach. PC- oder Grafik-Fachkenntnisse sind nicht notwendig. Der Nutzer sucht in der Datenbank nach einzelnen Speisen oder nach Speisengruppen. Mithilfe der praktischen Such- und Filterfunktionen erhält er sofort und zielgerichtet die gewünschten Ergebnisse. Anschließend fügt er per Drag & Drop die Speise an der gewünschten Stelle in seine Speisekarte ein. Enthaltene Allergene und Zusatzstoffe werden automatisch ausgewiesen. Mit eigenen Überschriften, Zusatztexten und Preisangaben komplettiert der Küchenchef die Vorlagen und legt das individuelle Design fest. Passt alles, muss das PDF nur noch ausgedruckt werden.

Um den Gastronomen die notwendige Flexibilität zu gewährleisten, ermöglicht das Webtool natürlich die Bearbeitung aller Speisen und Gerichte: Komponenten und Zutaten können unkompliziert ausgetauscht oder hinzugefügt werden. Selbstverständlich werden in diesem Fall die enthaltenen Allergene mit angepasst.

Musterkarten – die Abkürzung zur individuellen Speisekarte

Stets aktuell, nach Themen und Jahreszeiten geordnet, stellt der Speisekartenplaner außerdem die verschiedensten Musterkarten und Vorlagen zur Verfügung – zum Download oder zur Weiterbearbeitung für das eigene Restaurant. Ob zu Weihnachten, für die Enten- & Gänsezeit, für das Brotzeit- oder Wochenangebot – mit nur wenigen Klicks gelingen tolle und allergensichere Karten für jeden Anlass.

Wertvolle Impulse für die Speiseplanung

Dank seiner Speisendatenbank liefert der Speisekartenplaner wertvolle Anregungen und Ideen für neue Speisenkreationen. Alle Gerichte sind übersichtlich in Kategorien und Unterkategorien eingeordnet. Der User sucht beispielsweise nach „Vorspeisen“, „Hauptspeisen“ oder „Desserts“ und erhält Vorschläge für seine Karte. Zusätzlich bietet der Speisekartenplaner eine praktische Themensuche an: Der Küchenchef kann z. B. ganz gezielt nach Kindergerichten oder nach Speisen für Hochzeiten, die Festtage, nach Länderküchen genauso wie nach saisonalen Themen suchen. 

Auch wenn gezielt Waren verarbeitet werden sollen, die noch im Lager vorhanden sind, hilft der Speisekartenplaner weiter: Gibt der User beispielsweise „Zucchini“ ins Suchfeld ein, schlägt ihm die Datenbank Speisen vor, die die gewünschte Zutat enthalten. Die Ergebnisse können dann noch gefiltert werden, z. B. nach „Hauptgerichten“ oder „Vorspeisen“. 

 

Dieser Artikel wird präsentiert von der Buhl Lohn GmbH.


Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Informationen zur Gastro Academy

Unsere Sponsoren: