Häufige Fehler bei der Existenzgründung

Nicht selten lernen wir aus schlauen Ratgebern mit hilfreichen Tipps. Allerdings sind Fehler, die andere schon gemacht haben, meist sehr anschaulich und mindestens genauso lehrreich. Hier die häufigsten Fehler bei der Existenzgründung:

  1. Falsche Erwartungen ans Selbstständig Sein
    Selbstständig zu sein ist mit einer ganzen Menge Arbeit verbunden. Lange Arbeitszeiten, wenig Freizeit und noch weniger Urlaub gehören einfach zum Start in die Selbstständigkeit dazu. Auch ein unregelmäßiges Einkommen ist in den Anfängen in die Selbstständigkeit nicht zu vermeiden. Besonders, wer eine Familie zu versorgen hat, sollte sich das Projekt Existenzgründung gut überlegen.

  2. Zu wenig Vorbereitung, zu wenige Informationen
    Ein fataler Fehler ist es, zu wenig Zeit in die Planung der Gastro Neugründung zu investieren. Es gibt eine Fülle an Informationen, die man vor der Gründung eines Unternehmens einholen muss. Rechtliche Vorgaben, der erwartete Finanzbedarf und benötigte Versicherungen sind nur einige Beispiele.

  3. Keine Qualifikationen
    Eine abgeschlossene Ausbildung ist in der Gastronomie nicht unbedingt nötig. Was aber wichtig ist: Erfahrung! Darüber, wie es in der Branche läuft und wie man ein Unternehmen führt. Viele Neugründer überschätzen die eigenen Fähigkeiten. Wer eine Existenzgründung anstrebt, muss sich vorher unbedingt darüber klar werden, was er kann, was er nicht kann und wie die Defizite ausgeglichen werden können.

  4. Kosten und Einnahmen falsch kalkulieren
    Selbstständigkeit ist teuer. Deshalb ist es wichtig, im Businessplan sehr genau bei der Kostenaufstellung zu sein. Natürlich ist es wünschenswert, den Finanzbedarf so gering wie möglich zu halten. Trotzdem sollte lieber noch ein Puffer eingeplant werden, auf den zurückgegriffen werden kann, wenn das Geld doch ausgeht. Machen Sie sich keine falschen Hoffnungen, was den Gewinn angeht. Bis ein neues Unternehmen rentabel ist, kann es eine ganze Weile dauern.

  5. Keine Unterstützung im familiären Umfeld
    Durch die wenige Freizeit und das unsichere Gehalt ist die Familie eines Neugründers direkt mitbetroffen. Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagen möchte, sollte vorher unbedingt mit seiner Familie sprechen. Eventuell gibt es auch die Möglichkeit, sich im Familien- oder Freundeskreis Geld zu leihen, Arbeitsdienste in Anspruch zu nehmen oder sich im Krankheitsfall von einer vertrauten Person vertreten zu lassen.

  6. Fehlendes Marketing
    Ein neues Unternehmen muss bekannt gemacht werden. Wenn niemand vom neuen Laden weiß, können auch keine Gäste kommen. Deshalb müssen Neugründer einen Marketingplan entwerfen, in dem alle geplanten Marketingaktionen und die damit verbundenen Kosten aufgelistet sind. Die Marketingstrategie muss nicht nur ins Budget, sondern auch zur Zielgruppe und zum Unternehmen selbst passen. Besonders im Internet gibt es viele Möglichkeiten zum Gastronomie Marketing.

  7. Personal falsch planen
    Das Personal ist das Gesicht Ihres Unternehmens. Deshalb sollten Sie viel Zeit in die Auswahl der richtigen Mitarbeiter investieren. Neben den Qualifikationen sind auch die persönlichen Eigenschaften wichtig. Die Mitarbeiter sollten zum Konzept und zum Stil des Hauses passen. Da Personal auch Kosten bedeutet, ist es wichtig, genau zu überlegen, wie viele Mitarbeiter benötigt werden. Gerade für größere Veranstaltungen sind flexible Aushilfen Gold wert.

  8. Formalitäten und Pflichten nicht beachten
    Deutschland ist das Land der Vorschriften und Paragrafen. Deshalb gibt es auch in der Gastronomie eine Menge Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Unter Umständen kann es sich lohnen, einen Fachmann hinzuzuziehen, damit man nichts übersieht. Besonders was die Steuern betrifft, ist dies kaum zu vermeiden, wenn man nicht selbst ein Genie auf diesem Gebiet ist. Hält man sich nicht an die Vorschriften oder verletzt seine Pflichten, hat dies nicht nur finanzielle, sondern auch rechtliche Folgen.

  9. Nicht selbstkritisch sein
    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das gilt auch für den Start in die Selbstständigkeit. Fehler macht jeder, und das ist auch erlaubt. Allerdings sollte man sich diese Fehler auch eingestehen und aus ihnen lernen, denn nur so kann man es in Zukunft besser machen. Es ist wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein, und bei Bedarf Hilfe anzunehmen.

  10. Der Situation nicht gewachsen sein
    Sein eigener Chef zu sein ist nicht immer schön. Neben der finanziellen Unsicherheit, mit der nicht jeder umgehen kann, ist die Arbeit in der Gastronomie auch harte körperliche Arbeit, der man gesundheitlich gewachsen sein muss. Auch mit Stress müssen Existenzgründer richtig umgehen können, denn der lässt sich besonders zu Beginn nicht vermeiden.

Wenn Sie sich diese Fehler zu Herzen nehmen und daraus lernen, ohne sie selbst gemacht zu haben, bleiben Ihnen viele Unannehmlichkeiten erspart.


Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Informationen zur Gastro Academy

Unsere Sponsoren: