Dieser Artikel wird präsentiert von VEGA.

Geschirr, Besteck und Gläser auswählen

Schon mal Spaghetti ohne Besteck gegessen? Das darf in der Gastronomie nie passieren. Was alles an Geschirr, Besteck und Gläsern angeschafft werden muss, ist nicht nur von der Anzahl an Personen abhängig, die bewirtet werden sollen, sondern auch von der Art der Gastronomie und vom Speisen- und Getränkeangebot.

Es sollte immer lieber etwas mehr von von allem vorhanden sein, damit keine Engpässe entstehen, wenn ein Teil des Inventars in der Spülmaschine ist. Außerdem gehen besonders Gläser häufig mal zu Bruch.

Für eine grobe Hochrechnung kann die Menge der Plätze mal drei genommen werden.

Diese Faustregel gilt aber nicht für alle Arten von Geschirr, Besteck und Gläsern, sondern nur für das, was am häufigsten gebraucht wird – für ein Restaurant also Teller, Gabeln, Messer, Löffel und Trinkgläser.

Inventar, das weniger oft benötigt wird, kann durchaus auch in kleineren Mengen angeschafft werden. Wenn Sie nicht gerade ein Fischrestaurant planen, können Fischmesser in einer kleineren Menge gekauft werden. Genauso verhält es sich auch mit Kuchengabeln, -löffeln und -tellern (wenn Sie kein Café oder ein Restaurant mit Kuchentheke eröffnen), Suppentassen, Dessertschalen und -löffeln sowie allen anderen Arten von Besteck, Geschirr und Gläsern, die nicht für jedes Gericht in Ihrem Restaurant benötigt werden.

Praktische Tipps

Sinnvoll ist es, beim Kauf von Geschirr, Gläsern und Besteck darauf zu achten, dass der Händler eine Nachkaufgarantie anbietet. So muss kein unterschiedliches Inventar benutzt oder gleich alles ersetzt werden, wenn sich die Speisekarte ändert oder Teile auf Grund von Verschleiß neu gekauft werden müssen. Ein zusammengewürfeltes Inventar kann schnell unprofessionell und wenig einladend wirken. Passt es wiederum zu Ihrem Konzept, können unterschiedliche Teller, Gläser und Besteck den Charme Ihrer Gastronomie unterstreichen.

Vor dem Kauf sollten verschiedene Angebote verglichen werden, denn nur so kann das passende Inventar gefunden werden. Teller, Besteck und Gläser gibt es in vielen verschiedenen Designs. Von verspielt bis klassisch, mit Dekor oder ohne  – für jedes Konzept lässt sich das richtige Zubehör finden!

Zusätzlich sollte auf gute Qualität geachtet werden, da Geschirr, Gläser und Besteck in Gastronomiebetrieben stark beansprucht werden. Billiges und qualitativ schlechteres Besteck wird schnell stumpf und neigt zu Flugrost. Gläser bekommen Schlieren. Das fällt dem Gast auf und hinterlässt einen schlechten Eindruck. Setzen Sie hier auf gute Qualität! Bei Porzellan kommt es auf Kantenschlagfestigkeit, Spülmaschinen- und Mikrowelleneignung an. Es sollte zudem stapelbar sein, um Stauraum zu sparen, sowie nicht allzuviel Gewicht haben, damit Ihr Personal auch einen größeren Tellerstapel abservieren kann. Die Gläser sollten bruchsicher und spülmaschinengeeignet sein. Das Besteck sollte rostfrei, robust und spülmaschinengeeignet sein, gut in der Hand liegen und Steaks sollten für die Messer kein Problem sein.

Besonders wichtig ist das Besteck bei Speisen wie Pizza oder Steaks. Spezielle Steak- oder Pizzamesser sind hier eine sinnvolle Investition, da selbst die beste Pizza nur halb so gut schmeckt, wenn sie mit einem stumpfen Messer geschnitten werden muss.

Stehen viele Nudelgerichte auf der Speisekarte, empfehlen sich verschiedene Pastateller und Auflaufformen. Werden beispielsweise große Fische serviert, sind Servierplatten notwendig, um das Essen optisch ansprechend zu servieren. Und auch für die Präsentation von Pommes oder anderen Beilagen bietet der Markt mittlerweile schöne und außergewöhnliche Serviermöglichkeiten. Wer sich genau informiert, kann so kleine Highlights setzen, an die sich der Gast bestimmt erinnert!

Was brauche ich für welchen Gastrotyp?

Restaurant

  • Teller flach und tief, eventuell in verschiedenen Größen – je nach dem, was Sie servieren wollen
  • Messer, Gabeln, Löffel – j e nach Angebot noch Kaffeebesteck und Dessertlöffel
  • Trinkgläser, Weingläser (für Rot- und Weißwein), Sektgläser, Biergläser. Gibt es Cocktails, natürlich auch dazu passende Gläser.
  • Handelt es sich um gehobene Gastronomie, werden eventuell auch Platzteller benötigt.
  • Gibt es ein Buffet, braucht man passendes Servierbesteck und -behälter.
  • Desserts lassen sich gut in kleinen Gläsern anrichten.
  • Werden mehrgängige Menüs serviert, muss das in der Kalkulation der Besteckmenge berücksichtigt werden.
  • Für ein Buffet brauchen Sie entsprechende Ausstattung wie Platten, Etageren, Warmhaltegeräte und Spender. 

Café

  • Kaffeetassen und Teegläser in verschiedenen Größen und Variationen
  • Latte Macchiato Gläser und Espressotassen
  • Kleine Tee- und Kaffeekannen für die persönliche Note
  • Kuchenteller und -gabeln
  • Kaffee- und Espressolöffel
  • Für Ihre Kuchenauslage benötigen Sie passende Platten und Tortenheber.
  • Eine schöne Alternative zu normalen Zuckerstreuern und abgepackter Kaffeesahne sind Zuckerdosen und Milchkännchen aus Porzellan oder Edelstahl.
  • Sie planen ein Eiscafé? Dann brauchen Sie Eisbecher, Schalen und lange Löffel.

Bar

  • Verschiedene Gläser: Wein, Schnaps, Sekt, Longdrinks, Cocktails… für jedes Getränk gibt es auch das passende Glas.
  • Kleine Schälchen für Knabbereien
  • Soll es auch was zu essen geben? Dann wird das nötige Inventar für die angebotenen Gerichte benötigt.

 

Bevor Geschirr, Besteck und Gläser gekauft werden, sollten also das Konzept und die Speise-/Getränkekarte stehen. Das beugt Fehlkäufen vor und erleichtert die Kalkulation! 

 

Der Artikel wird präsentiert von VEGA.


Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Informationen zur Gastro Academy

Unsere Sponsoren: