Empfehlenswerte Versicherungen im Gastgewerbe

Schon bevor Sie Ihre Eröffnung feiern, lauern Gefahren, die richtig ins Geld gehen und ganze Existenzen gefährden können. Versicherungen schaffen hier Abhilfe. Doch hier gilt: Augen auf! Welche Gastronomie Versicherungen sind wirklich sinnvoll und welche sind auf Dauer einfach zu teuer?

Folgende Versicherungen sollten Sie für Ihren Gastronomiebetrieb abschließen, um im Fall der Fälle gewappnet zu sein:

Betriebshaftpflichtversicherung inkl. Umwelthaftpflicht

Die Betriebshaftpflicht springt ein, wenn menschliches oder technisches Versagen zu Schäden führen. Sie greift auch, wenn der Gastronomie Betreiber oder Mitarbeiter einem anderen Schaden zufügt. Der Versicherungsschutz greift bei Schmerzensgeld, Schadenersatz, Verlust oder Beschädigung eingebrachter Gegenstände, Verdienstausfall für Dritte, die körperliche Schäden erleiden. 
Umwelthaftpflicht: Kleidungsstücke der Gäste, die abhanden kommen, Schäden auf Parkplätzen oder Tiefgaragen, die zur Verfügung gestellt werden.
Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist unbedingt anzuraten!

Inhaltsversicherung

In der Geschäftsinhaltsversicherung werden Einrichtung, Waren und Vorräte gegen Schäden durch Feuer, Einbruch und Elementarereignisse wie Überschwemmungen versichert.
Es werden Schäden innerhalb der festen Betriebsstätten und Lager an kaufmännischen und technischen Betriebseinrichtungen versichert (z. B. Küche, Gastraum, technisches Equipment, Betriebsinventar wie Geschirr, aber auch Gebrauchsgegenstände von Mitarbeitern). Für die Gastronomie also unbedingt zu empfehlen, allerdings sollte man genau auf das Preis-/Leistungsverhältnis achten! Es sollte daher eine detaillierte Ermittlung der zu versichernden Gegenstände vorgenommen und eine entsprechende Deckungssumme festgelegt werden.
Auch die Einzelleistungen sind zu prüfen. So ist ein Versicherungsschutz gegen Feuer unverzichtbar. Eine Absicherung gegen spezielle Elementarschäden wie Hochwasser ist evtl. nur in gefährdeten Regionen sinnvoll.

Ertragsausfallversicherung / Betriebsunterbrechungsversicherung

Mit dieser Versicherung erhalten Sie Ersatz von entgangenem Betriebsgewinn, Ersatz der fortlaufenden Kosten inkl. Gehälter, Löhne und Provisionen. Hier sind auch Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Elementarereignisse, Einbruch und böswillige Beschädigung sowie Seuchengefahr und Ungezieferbefall, Krankheitserreger wie Legionellen eingeschlossen.
Das mögliche Schadenrisiko sollte dabei genau kalkuliert werden und man sollte sich auf einzelne Versicherungsmodule beschränken. Das reduziert die Prämie. Es sollten nur Risiken versichert werden, die tatsächlich eine längere Ausfallzeit hervorrufen.

Glasversicherung

Sie bietet für Gebäude- und Mobiliarverglasung Versicherungsschutz gegen Glasbruch – auch bei Fahrlässigkeit. Hier sind Schäden an z. B. Glastüren, Glastische und Kochfelder abgedeckt. Auch die Aufräumkosten und unter Umständen eine Notfallverglasung werden erstattet. In der Regel sind Glasschäden nur bei Bauten mit großen, wertvollen Glasflächen existenzgefährdend. Daher sollte das Kosten-Nutzen-Verhältnis genau geprüft werden!

Elektronikversicherung

Ob digitale Telefonanlage, Computer, Großküchentechnik oder Kasse – diese Geräte sind für den laufenden Gastronomie Betrieb essentiell. Elektronikschäden durch Brand, Blitzschlag, Kurzschluss, Überspannung, Wasser oder Diebstahl sind abgedeckt. Diese Schäden sind nicht unbedingt existenzgefährdend. Kosten/Nutzen genau prüfen!

Transportversicherung

Damit sind Transportgüter und Fahrzeuge gegen die Gefahren bei der Beförderung und Zwischenlagerung von Gütern versichert. Bei Liefer- oder Catering-Services ist diese Versicherung sinnvoll. Ansonsten sind diese Schäden nicht unbedingt existenzgefährdend.

Firmenrechtsschutz (inkl. Mietrechtschutz)

Der Rechtsschutz kommt für Rechtsstreitigkeiten aus, die unmittelbar mit Ihrem Gastronomie Betrieb zusammenhängen wie beispielsweise: Sie sollen gegen die Gewerbeordnung verstoßen haben. Oder man verklagt Sie auf Schadenersatz nach einem Arbeitsunfall. Großes Konfliktpotential geht oft aus den Miet-/Pachtverträgen hervor und kann teuer werden. Auf die Rechtsschutzversicherung sollte also auf keinen Fall verzichtet werden!

Eventuell noch Betriebsschließungsversicherung

Der Versicherungsfall tritt bei Betriebsschließung durch Seuchengefahr, Elementarschäden, Verlust von Warenvorräten, Tätigkeitsentzug des Unternehmers oder seiner Mitarbeiter in Kraft. Dann werden die laufenden Kosten wie Miete/Pacht, Wiederöffnungskosten, Raten für Maschinen, Steuern, Gehälter und der entgehende Gewinn ersetzt. Außerdem werden Wiederbeschaffungskosten bei Vernichtung der Vorräte übernommen, Desinfektionskosten und Kosten für Ersatzkräfte bei Tätigkeitsverboten.
Der Nutzen ist bei den Versicherungsexperten geteilt, da z. B. eine Gefahr von auftretenden Krankheitserregern in der Küche zwar besteht, jedoch in der Regel relativ schnell zu beheben ist. Was oftmals weniger berücksichtigt wird, ist der daraus entstehende Imageschaden, der im Nachgang schnell zu einer Betriebsschließung führen kann. Eine rasche Wiedereröffnung kann hier hilfreich sein und kann durch diese Versicherung recht schnell umgesetzt werden.

Die häufigsten Schäden:

  • Sachwerte
  • Ertragsausfall
  • Schadenersatzansprüche

Tipps:

  • Liefern Sie eine ausführliche Betriebsbeschreibung, damit alle Risiken und Tätigkeiten aufgeführt sind wie beispielsweise Fettabscheider, Biergartenbetrieb oder Cateringservice.
  • Lesen Sie immer das Kleingedruckte und alle Szenarien, die von der Versicherung ausgeschlossen werden.
  • Bemessen Sie mögliche Ausfallzeiten sinnvoll.
  • Vergleichen Sie Ihre Versicherungen, damit nicht bestimmte Schäden oder Ausfälle mehrfach bzw. gar nicht abgedeckt sind.
  • Die Rechtsform GmbH schützt zwar die Gesellschafter vor Ansprüchen Dritter, jedoch nicht den Geschäftsführer. Dieser kann durchaus mit seinem Privatvermögen haften.

Persönliche Versicherungen für den Gründer

Der Gründer sollte sich zusätzlich persönlich versichern: Krankenversicherung, eine für Unternehmer verpflichtende Unfallversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung, Lebensversicherung, eine private Haftpflicht, Hausratversicherung und eine private Rechtsschutzversicherung.

 

Machen Sie sich also schon während der Konzeptionsphase schlau über nötige und optionale Versicherungen und schützen Sie sich so vor unangenehmen Überraschungen und hohen Kosten!


Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Informationen zur Gastro Academy

Unsere Sponsoren: