Eisdiele eröffnen: So geht‘s

Sobald die ersten Sonnenstrahlen am Himmel zu sehen sind, beginnt sie: die Eis-Saison. Fruchtig und süß darf es gerne sein oder auch mal lecker schokoladig. Allerlei Sorten erfreuen die Gäste der Eisdielen und so manch einer träumt davon, nicht nur vor der Theke zu stehen, sondern dahinter - und zwar im eigenen Eiscafé. Bei der Eröffnung einer Eisdiele gibt es allerdings einiges zu beachten: Von den Grundvoraussetzungen über Regeln und Vorschriften bis hin zum richtigen Marketing.

Der Dreh- und Angelpunkt der Gründung ist der Unternehmer selbst! Werde dir über deine Stärken und Schwächen klar und mache dir bewusst, welche Risiken es birgt, dein eigener Chef zu sein und damit die volle Verantwortung für ein eigenes Unternehmen zu tragen. Die Gastronomie ist ein hartes Pflaster: Jedes Jahr müssen viele Gastronomen Insolvenz anmelden und ihren Betrieb wieder schließen. Außerdem ist das Gastro Business sehr zeitintensiv: für Familie, Freunde und Partner bleibt meist wenig Zeit.

 

Wie finde ich ein Konzept für meine Eisdiele?

Zu allererst solltest du dir Gedanken über deine Vision, deine Zielgruppe und deinen USP (Unique Selling Proposition) machen. Was willst du erreichen, wer sind deine Kunden und was macht dein Eiscafé einzigartig? Dein Alleinstellungsmerkmal kann diverse Formen annehmen:  Kinderfreundlichkeit, Fair-Trade- oder Bio-Produkte, ausgefallene Toppings oder die eigene Eisherstellung. Da Eis ein primär saisonales Geschäft ist, brauchst du auch für die Winterzeit Ideen wie Dessertkreationen und Zutaten wie Nüsse, Karamell oder Eierlikör. Über Trends kannst du dich beispielsweise auf Messen wie der Gelatissimo in Stuttgart informieren und neue Ideen sammeln.

 

Wie finanziere ich meine Eisdiele?

Steht das Konzept für die Selbstständigkeit, ist der zweite Schritt die Finanzierung, denn ohne die nötigen finanziellen Mittel bleibt deine Idee von der eigenen Eisdiele leider ein Traum. Abhängig von deinem Eigenkapital ist zusätzliches Geld erforderlich, das du dir von der Bank oder aus deinem privaten Umfeld leihen kannst. Vor allem die Bank musst du mit einem ausgereiften Businessplan und einem selbstbewussten Auftreten überzeugen. Je nachdem, ob du ein bestehendes Café fortführst oder eine neue Eisdiele auf machst, fallen Baumaßnahmen an, die deine Kosten in die Höhe treiben können. Nicht nur die Gründung und der Umbau erfordern finanzielle Mittel, sondern auch Einrichtung, Ware, Personal, Steuern, Versicherungen und Gemeinkosten wie Miete, Verwaltung und Reinigung. Schlüssle alle Kostenblöcke und dein eigenes Vermögen beziehungsweise deine Sicherheiten detailliert auf, um einen Überblick zu erhalten. Gleichzeitig bietest du so deiner Bank eine fundierte Grundlage für deine Geschäftsidee.

 

Erfolgreich wirtschaften – wie klappt das?

Das A und O um erfolgreich zu sein, ist die Preisgestaltung. Wer hier falsch kalkuliert, steht schnell vor dem Ruin. Gerade bei Eis ist der Preisspielraum auf den ersten Blick beschränkt, da die Zahlungsbereitschaft für herkömmliches Eis niedrig und die Konkurrenz scharf ist. Wer hier jedoch mit Qualität durch zum Beispiel eigene Herstellung punktet und besondere Toppings und Zusatzleistungen bietet, kann an der Preisschraube drehen, ohne die Kunden zu verschrecken. Auch Rabatte, Kundenkarten und Treueaktionen können den Gewinn schmälern oder die Gäste zu Schnäppchenjägern erziehen. In diesem Punkt gilt: Vorsicht walten lassen! Nicht nur die Verkaufspreise sind ein relevanter Faktor, sondern auch die Einkaufspreise. Wer gute Einkaufskonditionen hat, macht mehr Gewinn, daher ist das Preis-/Leistungsverhältnis essentiell. Jedoch dürfen Aspekte wie Lieferfähigkeit und Zuverlässigkeit nicht außer Acht gelassen werden. Nicht nur für die Ware, sondern auch für Energie, Wasser, Reinigungsmittel, Einrichtung, Internet, etc. muss ein passender Lieferant gefunden werden.

 

EisbecherWas ist bei Lage und Einrichtung wichtig?

Eines der wichtigsten Kriterien für deine Eisdiele ist die Standortwahl. Je nach Wahl der Location kann dir die Konkurrenz von gegenüber Probleme bereiten oder die Laufkundschaft durch schlechte Lage fehlen.  Da die Miete oder Pacht regelmäßig anfällt und nicht von unerheblicher Höhe ist, spielen die Kosten eine große Rolle. Außerdem sind die Räumlichkeiten entscheidend für die Umsetzung deines Konzepts und beispielsweise die Anzahl der Plätze. Die Ausstattung und Einrichtung ist dahingegen relevant für den Wohlfühlfaktor. Dieser kann unter anderem durch Möbel, Deko, Farbwahl, etc. geschaffen werden. Gedanken musst du dir zudem um die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und Parkplätze machen, um deinen zukünftigen Kunden einen möglichst großen Komfort zu bieten.

 

Was ist beim Personal wichtig?

Nicht nur dein Konzept, die Lage und die Einrichtung repräsentieren dein Unternehmen! Vor allem die Mitarbeiter können ausschlaggebend für deinen Erfolg sein. Auftreten, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Kommunikationsstärke sind hier eine Basisanforderung, denn diese Fähigkeiten können Kunden binden. Suche dir daher dein Personal sorgsam aus und achte auf Erfahrung im Gastronomiebereich - auch wenn die Kosten höher sein können, lohnt es sich. Denn nicht alleine die Kugel Eis kann deinen Kunden ein Lächeln ins Gesicht zaubern, sondern auch der sympathische und gutgelaunte Verkäufer. Plane genau deinen Personalbedarf und bedenke Flexibilität bei der Wahl der Arbeitsverträge und der Mitarbeiter. Bei gutem Wetter kann dein Eiscafé schnell voll und eine Servicekraft mehr benötigt werden.

 

Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es bei der Eröffnung einer Eisdiele?

Für Gründung deiner Eisdiele musst du dich im Handelsregister registrieren und dein Gewerbe anmelden. Du brauchst eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt und solltest dir Gedanken über diverse Versicherungen wie Betriebshaftpflicht-, Inventar-, Unfall- und Krankenversicherung machen. In Sachen Logo und Name schadet ein Blick auf das Markenrecht nicht. Verbunden mit den Räumlichkeiten sind die Toilettenpflicht und die erforderlichen Sondergenehmigungen im Falle einer Außengastronomie zu beachten. Auch der Miet- oder Pachtvertrag kann Tücken bieten, daher ist dieser sorgfältig zu prüfen. Für den laufenden Betrieb sind besonders beim Alkoholausschank Jugendschutz und eine gültige Konzession elementar. Du musst dich zudem mit dem Arbeitsschutz, dem Lärmschutz, dem Rauchverbot, den Hygienevorschriften und den Gesetzen zu den Ladenöffnungszeiten bekannt machen. Auf deiner Eiskarte müssen Allergene und Zusatzstoffe kenntlich gemacht werden. Falls du Musik im Hintergrund spielen lässt, wende dich an die GEMA. Wenn du dein Eis selbst herstellen möchtest, gibt es zusätzliche Vorschriften, die du einhalten musst.

 

Welche Marketing-Möglichkeiten gibt es?

Wenn du dich durch Konzept, Finanzierung, Preisgestaltung, Standort- und Personalwahl und die Bürokratie gekämpft hast, bleibt nur noch das Marketing. Es besteht die Wahl zwischen zig Kanälen wie Social Media, Google, Zeitung, Flyer, etc. Stimme alle Aktivitäten auf deine Kunden ab, um effizient zu werben und dein Budget einzuhalten. Nicht zu vergessen sind in diesem Bereich Beschilderungen und Wegweiser, der Eintrag ins Branchenverzeichnis und den Effekt von Mund-zu-Mund-Propaganda.


Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Informationen zur Gastro Academy

Unsere Sponsoren: